Der Entwurf stammt von dem Künstler Bodo Broschat, Berlin.

In der Begründung der Jury für die Entscheidung heißt es:

„Die Münze überzeugt durch die hohe Qualität der Gestaltung, die wesentliche künstlerische Leistungen Schadows wiedergibt. Die Komposition ist mit großer Könnerschaft realisiert. Sie besticht durch eine sehr feingliedrige Modellierung. Das Porträt erscheint sehr aussagestark. Von besonderem Reiz für die Münze ist die Einbeziehung eines wesentlichen Teils des Frieses, den Schadow 1800 für die Berliner Münze geschaffen hat. Bild- und Wertseite harmonieren insbesondere in der Komposition. Der Adler wird würdevoll dargestellt.“

Die Bildseite kombiniert ein ausdrucksstarkes Portrait Schadows mit Elementen seiner bekanntesten Werke.

Die Wertseite zeigt eine Adlerdarstellung, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, das Prägezeichen „A“ der Staatlichen Münze Berlin, die Jahreszahl 2014 sowie die zwölf Europasterne.

Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift: „LUST HABEN WIR KÜNSTLER NUR ZU UNSERER ARBEIT“.

Prägequalität: Stempelglanz
Prägestätte: Staatliche Münze Berlin (A)